Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Haftungsausschluss

Kontakt

Wenn sie operiert werden müssen, so sind für Sie als Patient zwei grundsätzlich unterschiedlich Formen der OPs zu unterscheiden: die stationäre OP (d.h. Sie bleiben für mindestens eine Nacht im Krankenhaus) und die ambulante (d.h. sie gehen am Tag der Operation nach Hause). Auch für die Behandlung nach der Operation ist es entscheidend, ob ambulant oder stationär operiert wurde, weil die Zuständigkeiten klar geregelt sind. Im Folgenden möchten wir Ihnen dies erläutern:

ambulante Operation

Bei einer ambulanten Operation, bei der Sie nach der Operation das Krankenhaus oder die Praxis verlassen, ist die Behandlung durch den niedergelasssenen Hausarzt möglich. Dafür benötigen Sie eine sogenannte Rück-Überweisung nach §115, die Sie in der Praxis oder im Krankenhaus ausgehändigt bekommen. Auf dieser Überweisung muss das OP-Datum und ein OP-Schlüssel (Zahlen- und Buchstabenfolge, aus der die durchgeführte OP erkennbar wird) eingetragen werden. Diese geben Sie bei uns ab.

stationäre Operation

Bei einer stationären OP, also einer Operation mit mindestens einer Nacht im Krankenhaus, ist das Krankenhaus für die Nachbehandlung zuständig, d.h. zum Beispiel Rezepte über Schmerzmittel, Verordnung von Krankengymnastik, Wundkontrollen und Verbandwechsel usw. sind im Krankenhaus zu erledigen. Leider versuchen die Krankenhäuser gerne, diese Arbeiten auf die niedergelassenen Hausärzte abzuwälzen, frei nach dem Motto "Alles weitere macht der Hausarzt". Die Krankenhäuser haben diese Leistungen bereits bezahlt bekommen (über sogenannte DRGs) und sind zur Leistungserbringung verpflichtet. Eine Behandlung von operationsbezogenen Beschwerden und Austellen von operationsbezogenen Rezepten und Verordnungen durch uns ist von der Kassenärztlichen Vereinigung nicht erlaubt. 14 Tage nach Entlassung aus dem Krankenhaus sind wir wieder zuständig.

Sollte es so sein, dass Sie die Verordnungen, Rezepte oder Nachbehandlungen nicht vom Krankenhaus erhalten, wenden Sie sich bitte an:

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Sedanstr. 10-16
50668 Köln
Patientenrufnummer: 0800 - 6 22 44 88